Tief- und Rohrleitungsbau

Wasser, Gas und Wärme

Anlagenbau

Wasser und Abwasser

BIOS

Biologische Kläranlagen

Rohrvortrieb

Für Hausanschlussleitungen und Druckrohrleitungen setzen wir den gesteuerten Rohrvortrieb und Vortrieb mit Erdraketen ein:

  • im innerstädtischen Bereich
  • zur Unterquerung von Verkehrsflächen
  • zur Unterquerung von Bäumen, Grünanlagen, Vorgärten usw.


Dieses Verfahren erfordert nur geringfügige Erdarbeiten am Start- und Zielpunkt und schont Oberflächenbefestigung und Bewuchs.

Vortrieb mit Erdrakete (Bodenverdrängungsverfahren)


Bei dem Bodenverdrängungsverfahren handelt es sich um ein Verfahren zur unterirdischen Leitungsverlegung von Längen bis zu 25,0 m. Das Verfahren ist zielgenau


Vortrieb mit Minispülbohrtechnik GRUNDOPIT 4060 (gesteuerte Bohrungen)


Die Baustellenpraxis zeigt, dass Hausanschlüsse für Gas, Wasser, Strom, Glasfaserkabel und Abwasserdruckleitungen mit den gesteuerten GRUNDOPIT Mini-Spülbohranlagen schnell und wirtschaftlich erstellt werden. Bei Bohrungen bis in das Gebäude wird das Mauerwerk ohne Kopfloch vor der Hauswand mit einer Mauerdurchführung abgedichtet. Der Einsatz lohnt sich,

  • wenn geländebedingt (bei Gefälle, Baumbewuchs, unter Gartenmauern, Treppenanlagen,Terrassen) die offene Bauweise oder den Einsatz anderer Verfahren schwierig bisunmöglich sind,
  • wenn Straßenoberflächen und Vorgärten nicht aufgerissen werden dürfen,
  • wenn die Fremdleitungsdichte eine kontrollierte Bohrung erfordert,
  • wenn beengte Platzverhältnisse keine andere Alternative zulassen.


Neben Hausanschlüssen ist aber auch die Unterquerung von Verkehrswegen sowie kleineren Flüssen und Bächen möglich.

Je nach Typ wird der GRUNDOPIT aus einer Grube oder aus einem Schacht gestartet.

Verfahren


Mit den Mini-Spülbohranlagen werden gesteuerte Bohrungen aufgefahren. Wie bei den HDD-Spühlanlagen wird zunächst eine Pilotbohrung im Durchmesser von 58 mm erstellt. Die Pilotbohrung wird mit einem handelsüblichen Sender/Empfängersystem überwacht. Der Rohreinzug erfolgt mit entsprechendem Einziehwerkzeug. Je nach Einsatz, Maschinentyp und Bodenverhältnissen können Rohre bis DN 150 ohne vorherigen Aufweitungsvorgang eingezogen werden. Der max. Aufweitdurchmesser beträgt 220 mm. Je nach Boden wird eine Wasser-Polymer Bohrspülung oder eine Bentonit-Bohrspülung verwendet. In vielen Fällen ist eine Wasser-Polymerspülung ausreichend. Für die Bentonitspülung steht die kompakte und leistungsstarke Mischanlage MA 09 zur Verfügung. Die Rüst-, Bohr- und Rohreinzugszeiten betragen oft nur wenige Stunden.